Startseite | Suchmaschinenoptimierung (SEO) | 8 tödliche Fehler für Ihre Suchmaschinenoptimierung
8 fehler suchmaschinenoptimierung

8 tödliche Fehler für Ihre Suchmaschinenoptimierung

Mythos und Wahrheit liegen oftmals ein großes Stück auseinander. Nicht anders ist es auch im Bereich der Suchmaschinenoptimierung, hier halten sich einmal publik gewordene Mythen sogar hartnäckig über sehr lange Zeiträume. Die Folge: Viele Suchmaschinenoptimierer – insbesondere Anfänger – begehen immer noch schwerwiegende Fehler, obwohl sie glauben, grundsätzlich das Richtige zu tun. Das Resultat zeigt sich dann in Form einer Seite, die völlig aus den Suchergebnissen verschwindet oder zumindest für eine lange Zeit deutlich abgewertet wird.

Wir möchten Sie an dieser Stelle über die am häufigsten begangenen Fehler in der Suchmaschinenoptimierung informieren, damit Ihnen diese nach Möglichkeit von Anfang an erspart bleiben.

1. Sie vertrauen einem selbst ernannten Experten

Suchmaschinenoptimierer ist kein Lehrberuf, also kann sich quasi jeder diesen Titel selbst geben. So ist es nicht verwunderlich, dass immer wieder Neulinge in diesem Bereich auf selbst ernannte Experten hereinfallen, die ihnen das Blaue vom Himmel versprechen und erst einmal entsprechende Zahlungen fordern. Im günstigsten Fall zahlt sich das Ergebnis einfach nicht aus – das bedeutet, die betreffende Webseite wird im Ranking nicht steigen. Schlimmstenfalls wird sie aus dem Index verbannt oder bleibt für längere Zeit in einem Filter verschollen. Sie sollten daher keinem selbst ernannten Experten blind vertrauen, sondern zunächst entsprechende Referenzen einholen, und wenn möglich bestehende Kunden nach ihren Erfahrungen mit dem Dienstleister befragen.

2. Ihre Webseite ist immer noch auf einem altertümlichen Stand

Insbesondere in den Anfangszeiten des Internets galt es als schick, Webseiten ausschließlich in Flash zu gestalten oder aber mit diversen Frames zu versehen. Wer keine Ahnung davon hatte, benutzte einen einfachen Editor wie Frontpage und baute sich damit eine eigene Webseite – mehr schlecht als recht – auf. Das Resultat: Ein völlig zerschossener Quelltext mit unzähligen Fehlern und unvollständigen Befehlen, der es den Suchmaschinen so schwer wie möglich macht, relevante Textinhalte herauszufiltern. Mit einer solchen Seite haben Sie trotz bester Suchmaschinenoptimierung kaum eine Chance, ein respektables Ranking in den Suchergebnissen zu erreichen. Werfen Sie daher die Altlasten über Bord und gestalten Sie Ihre Webseite modern, schlank und mit einem sauberen Quellcode. Dies sind die Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung

3. Ihre Webseite weist kaum Textinhalte auf

Nicht jeder ist zum Journalisten oder Profitexter geboren. Daher ringen viele Webmaster mit den Wörtern und tun sich schwer, zumindest eine kleine Menge ansprechender Textinhalte für ihre Seite zu erstellen. Kompensiert wird das Ganze dann durch den Einsatz von unzähligen Bildern oder anderen Elementen, um die Seite überhaupt mit irgendeinem Inhalt zu füllen. Auch das ist ein grober Fehler in der Suchmaschinenoptimierung. Wenn Sie selbst nicht texten können, sollten Sie diese Aufgabe an einen Profi auslagern. Das hier investierte Geld wird sich in jedem Fall auszahlen, denn ohne diese Investition werden Sie kaum Chancen auf ein gutes Ranking haben.

4. Sie haben das falsche Thema für Ihre Seite gewählt

Sie haben sich bereits in der Szene der Suchmaschinenoptimierer etwas umgehört und erfahren, dass Kredite, Versicherungen, Reisen und Handys die bevorzugten Themen sind, um mit der eigenen Webseite viel Geld zu verdienen? Dann machen Sie nicht den Fehler und stellen eine Webseite zu einem dieser Themen ins Netz. Warum? Weil vor Ihnen bereits viele tausend andere Webmaster auf die gleiche Idee gekommen sind. Selbstverständlich spricht grundsätzlich nichts dagegen, Webseiten zum Thema Kredite, Versicherungen oder Ähnliches aufzubauen. Es muss allerdings klar sein: Mit den verfügbaren Mitteln eines nebenberuflichen Suchmaschinenoptimierers beziehungsweise einer kleinen Firma werden Sie eine solche Seite unter den heutigen Voraussetzungen nicht mehr an die Spitze der Suchergebnisse bringen. Vermeiden Sie daher den Frust im Vorhinein und wählen Sie ein Thema, das bessere Erfolgchancen auch ohne den Einsatz riesiger Mittel bietet.

5. Sie haben die falschen Suchbegriffe gewählt

Nach langem Suchen haben Sie nun das richtige Thema für Ihre Webseite gefunden. Doch sind Sie sich auch sicher, diesbezüglich die korrekten Suchbegriffe gewählt zu haben? Hierbei werden sehr viele Fehler gemacht, die sich später in Form fehlender Besucher rächen. Kaum etwas ist wichtiger für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung, als die passenden Keywords auszuwählen. Hierauf sollten Sie viel Zeit verwenden. Am besten ist es, einen Mix aus (relativ schwer zu optimierenden) Einzelkeys und dem so genannten „Long Tail“ zu bilden. Unter „Long Tail“ versteht man Kombinationen aus mehreren Keywords, über die zwar im einzelnen relativ wenige Besucher auf die Seite kommen, in der Masse der verwendeten Kombinationen sich allerdings durchaus respektable Besucherzahlen erzielen lassen.

6. Sie erstellen Ihre Webseite einmal und lassen sie dann liegen

In den Anfangszeiten des Internets mag es ausgereicht haben, eine Webseite mit etwas Textinhalt zu erstellen und diese dann altern beziehungsweise reifen zu lassen. Solche Seiten werden aufgrund ihres Alters auch heute noch teilweise sehr gut gerankt. Bei neuen Webseiten gilt allerdings: Aktualität ist Trumpf! Schauen Sie sich doch einmal die Webseiten auf den Top-Positionen zu populären Suchbegriffen an. Fast jede dieser Seiten bietet einen eigenen Newsbereich oder einen angeschlossenen Weblog, um stetig aktuelle Textinhalte zu veröffentlichen. Das machen die Betreiber bestimmt nicht zum Spaß. Die Suchmaschinen lieben stetig aktualisierte Webseiten und werden sie mit entsprechend besseren Positionen in den Suchergebnissen belohnen. Stellen Sie Ihr Handeln auf diese Voraussetzungen ein

7. Sie verlassen sich auf althergebrachte „SEO-Geheimnisse“

Um eine Seite wirklich gut zu optimieren ist etwas mehr Arbeit erforderlich, als beispielsweise lediglich die Meta Tags entsprechend zu gestalten. Das fängt bei der Gestaltung des Domainnamens an und hört bei der Optimierung von Überschriften, Bildbezeichnungen und Dateinamen noch lange nicht auf. Sie sollten sich daher etwas umfassender mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung beschäftigen, um auf den aktuellen Stand der Dinge zu kommen. So ist es beispielsweise bei dynamisch erzeugten Webseiten sehr wichtig, suchmaschinenfreundliche URL´s zu erzeugen. Ebenso wichtig ist es, die betreffenden Keywords in den Fließtext der Seite in einer ausreichenden, aber nicht übertrieben Anzahl einfließen zu lassen und diese nach Möglichkeit entsprechend hervorzuheben. Auch weitere Faktoren moderner Suchmaschinenoptimierung wie die Generierung von Sitemaps oder Ähnliches sollten Ihnen geläufig sein.

8. Sie sammeln willkürlich Backlinks

Je mehr Links auf eine Webseite zeigen, desto besser für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung. Grundsätzlich ist dieser Leitsatz nicht falsch, jedoch wird er von vielen Webmaster falsch verstanden. Nicht selten werden ausländische Dienstleister für den Aufbau von Backlinks in Anspruch genommen, die innerhalb weniger Tage tausende völlig minderwertige Links auf eine neu erstellte Webseite setzen. In diesem Fall darf sich der Webmaster nicht wundern, wenn die Seite zunächst in einen Filter abrutscht oder gar völlig auf dem Index der Suchmaschine verbannt wird. Beim Linkaufbau ist Köpfchen gefragt! Wenn Sie schon keinen natürlichen Linkaufbau vorweisen können, so sollten Sie wenigstens dafür sorgen, dass der künstlich generierte Linkaufbau so weit wie möglich dem natürlichen entspricht. Das bedeutet: Nicht zu viele Links in zu kurzer Zeit setzen und sowohl auf die Qualität der einzelnen Links als auch auf deren Diversifizierung achten. Die vorhandenen Backlinks sollten also eine bunte Mischung aus wertvollen und einfachen Links darstellen, deren IP-Adressen nach Möglichkeit alle unterschiedlich sein sollten, und die darüber hinaus über stets unterschiedliche Linktexte verfügen.

Soviel zu den am häufigsten gemachten Fehlern in der Suchmaschinenoptimierung. Wenn Sie schon etwas Ahnung in diesem Bereich haben, so werden Ihnen viele der hier beschriebenen Fehler bereits bekannt vorkommen. Es kann sich dennoch lohnen, die eigene Webseite einmal gründlich auf Fehler, die in der Vergangenheit gemacht wurden, zu untersuchen. Viele Webmaster wissen gar nicht mehr, womit sie in der Praxis der Suchmaschinenoptimierung angefangen haben, beziehungsweise welche Jugendsünden sie diesbezüglich begangen haben. Wir wünschen Ihnen viel Glück und Erfolg beim Optimieren Ihrer Seite(n)!

Bilder:
fotolia.com

8 tödliche Fehler für Ihre Suchmaschinenoptimierung
  • Leserbewertung
  • bewertet 4.5 Sterne
    4.5 / 5 (1 )
  • Deine Bewertung


Über Sebastian Lörz

Sebastian Lörz
Hallo! Ich bin Sebastian und bei der arboro GmbH für alle Konzepte rund um die effektive Suchmaschinenoptimierung zuständig. Nach meiner Ausbildung zum Fachinformatiker orientierte ich mich schnell und mit großer Begeisterung in Richtung SEO. Als Leiter der Online Marketing Abteilung bin ich fast täglich an der Entwicklung neuer wirkungsvoller Strategien zur Verbesserung von Ranking-Ergebnissen beteiligt und sehe jedes neue Projekt als reizvolle Aufgabe.

lesen Sie auch

Fotolia ©Trueffelpix

SEO-Trends: Usability und User Experience

Stellen Sie sich vor, Sie suchen in einer großen Stadt, in der Sie noch nie …

SEO

Neue Länge für Seitentitel und Meta-Description?

Es ist nichts Ungewöhnliches, dass Google immer wieder Kleinigkeiten ändert. Gerade aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung …