Startseite | Content-Marketing | Facebook- und Instagram-Marketing für Online-Shops

Facebook- und Instagram-Marketing für Online-Shops

Die Nutzerzahlen sozialer Medien steigen stetig an und vor allem Online-Shops profitieren von einer guten Social-Media-Präsenz, da der Großteil Ihrer Zielgruppe hier unterwegs ist. Dadurch können Sie nicht nur Ihr Suchmaschinenranking verbessern, sondern auch eine gute Kommunikation mit der Zielgruppe wahren. Wie Sie sich als Online-Händler auf den beliebten sozialen Netzwerke Facebook und Instagram vermarkten können, erfahren Sie in diesem Artikel.

1. Zielsetzung

Wie bei jeder guten Marketingstrategie steht auch hier die Zielsetzung am Anfang. Was wollen Sie erreichen: möchten Sie neue Mitarbeiter anwerben oder geht es vorrangig darum, Ihre Umsätze steigern? Legen Sie sich auf ein Ziel fest und überlegen Sie sich dann, wie Sie dieses erreichen können. Wichtig ist hierbei auch die Zielgruppe – sie sollten sich im Vorfeld überlegen, wen Sie auf welchem Kanal erreichen können. Auf Facebook erreichen Sie in der Regel eine ältere Zielgruppe als auf Instagram.

2. Kanäle

Passen Sie Ihre Marketingstrategie an den jeweiligen Kanal an. Bei Instagram dreht sich alles um Bilder, diese sollten daher besonders ansprechend sein. Benutzen Sie hierzu Bildbearbeitungsprogramme oder die Instagram-eigenen Filter, um Ihre Bilder ansprechend zu gestalten. Inhalte mit einheitlichem Farbschema sehen im Feed besonders schön aus.

Auf Facebook können Sie textreichere Inhalte und Links z.B. zu Blogartikeln veröffentlichen. Denken Sie aber auch hier daran, schöne und auffällige Bilder hinzuzufügen, da Nutzer beim Scrollen Ihren Inhalt andernfalls übersehen.

Auch die Bild- und Videoformate der beiden Kanäle unterscheiden sich. Auf Facebook posten Sie Bilder und Videos idealerweise im Querformat, bei Instagram müssen Sie Bilder auf ein Quadratformat zuschneiden und Videos im Hochformat posten.

3. Inhalte

Ihre Inhalte richten Sie immer nach Ihrer Zielgruppe und Ihren Zielen aus. Haben Sie die Mitarbeitergewinnung priorisiert, macht es Sinn, Angestellte im Videointerview vorzustellen und die Vorteile Ihres Unternehmens zu präsentieren. Wollen Sie Ihre Umsätze steigern, konzentrieren Sie sich auf die ansprechende Präsentation Ihrer Produkte.

Bedenken Sie bei der Inhaltserstellung, weshalb Menschen auf sozialen Netzwerken unterwegs sind: sie nutzen Social-Media zur Unterhaltung und nicht zur Information über Produkte! Daher müssen Ihre Inhalte einzigartig sein und sofort die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich lenken.

Starten Sie Ihr Video direkt mit wichtigen und aufmerksamkeitserregenden Inhalten, gestalten Sie Ihr Produktfoto auffällig und optisch ansprechend! Generell sollten Sie Inhalte wie Videos und Texte so knapp und informativ wie möglich halten.

Fordern Sie außerdem per Call-to-Action zu Interaktion auf. Dieser kann ein Aufruf zum Besuch Ihrer Webseite am Ende des Videos oder ein Produktlink in Ihrem Foto sein. Der angesprochene Nutzer muss wissen, was er zu tun hat und einfach auf die entsprechende Seite gelangen.

4. Beiträge bewerben

Sobald Sie interessante und ansprechende Inhalte generiert haben, können Sie diese vermarkten. Wenn Sie noch keine große Anzahl an Abonnenten auf Facebook und Instagram haben, erhöhen Sie Ihre Reichweite, indem Sie beliebte oder besonders interessante Beiträge bewerben. Alternativ können Sie eine Werbeanzeige mit speziell für die Anzeige kreiertem Inhalt erstellen.

Sowohl Instagram- als auch Facebook-Werbeanzeigen schalten Sie über Facebook. Wählen Sie zuerst die passende Zielgruppe aus. Dabei können Sie Regionen, Altersgruppen, Geschlecht und Interessen anpassen oder Facebook die Zielgruppe automatisch bestimmen lassen.

Legen Sie anschließend Zeitraum und Budget fest. Für den Anfang ist es ratsam, mit einem kleinen Budget zu starten und erste Erfahrungen mit ansprechenden Inhalten und passenden Zielgruppen zu sammeln.

Zuletzt entscheiden Sie, ob Sie nur auf Facebook oder beiden Kanälen werben. Bedenken Sie hierzu wieder wer Ihre Zielgruppe ist und auf welchen Kanälen sich diese befindet.

5. Analysieren und Optimieren

In den Facebook Analytics können Sie die Ergebnisse Ihrer Marketingkampagne ansehen. Hier erfahren Sie, wie viele Personen Ihre Inhalte gesehen und wieviel Sie für diese Reichweite bezahlt haben.

Haben Sie nicht die gewünschten Ergebnisse erreicht, passen Sie Ihre Inhalte oder den Kreis jener Personen an, die Ihre Anzeigen zu sehen bekommen. Denken Sie immer daran: aus Fehlschlägen lernen Sie dazu und können sich zukünftig verbessern!

Bildquellen:
Beitragsbild: © Ксения Левашова
Frau mit Smartphone lacht: © Kaspars Grinvalds
Hand auf Werbebanner: © Ar_twork

Über Lisa Tremblay

Lisa Tremblay
Hallo! Ich bin Lisa und arbeite als Social-Media-Managerin bei arboro. Während meines Studiums der Kommunikationswissenschaft und Anglistik / Amerikanistik habe ich zahlreiche Seminare zum Thema „kreatives Schreiben“ belegt. Bei einem großen deutschen Radiosender konnte ich zahlreiche Erfahrungen im Social-Media Bereich sammeln und bin auch hier für den firmeneigenen Auftritt in den sozialen Medien zuständig. Für arboro und unsere Kunden kümmere ich mich täglich um spannende Videos, Bilder und anderen Content. Dafür habe ich die Zielgruppe fest im Blick, stehe gerne selbst hinter der Kamera oder schreibe Texte für Posts.