Startseite | Content-Marketing | Mit Social-Media-Marketing das Suchmaschinenranking verbessern

Mit Social-Media-Marketing das Suchmaschinenranking verbessern

Soziale Medien sind für die Marketingstrategie eines Unternehmens heutzutage unverzichtbar. Wer ansprechende Facebook-, Instagram- und LinkedIn-Kanäle aufweisen kann, gewinnt nicht nur an Followern, sondern wird auch leichter auf Google und Co. gefunden.

Grund für diese Steigerung im Suchmaschinenranking ist, dass Social-Media-Kanäle im Netz wie Webseiten behandelt werden. Genau wie bei letzteren werden eine hohe Besucherzahl und qualitativ hochwertige Inhalte von der Suchmaschine erkannt und als hilfreiche Ergebnisse eingestuft. Was Sie bei einer Social-Media-Strategie beachten müssen, um Ihr Ranking zu verbessern, erklären wir Ihnen in vier einfachen Schritten.

1. Strategie

Bevor Sie wahllose Inhalte zu unregelmäßigen Zeitpunkten veröffentlichen, sollten Sie sich erst einmal eine Strategie zurechtlegen. Hierzu eignet sich ein Redaktionsplan.

Zielsetzung

Im ersten Schritt sollten Sie sich ein festes Ziel setzen. Was genau wollen Sie erreichen? Mehr Traffic, Conversions steigern oder neue Mitarbeiter gewinnen? Fokussieren Sie sich auf eines Ihrer Ziele.

Zielgruppe

Sobald ein Ziel definiert ist, befassen Sie sich im nächsten Schritt mit Ihrer Zielgruppe. Wer ist Ihre Zielgruppe, auf welchen Plattformen finden Sie diese und was sind deren Interessen? Machen Sie sich ein genaues Bild Ihrer Abonnenten, um diese Fragen zu beantworten.

Zeitplanung

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Redaktionsplans ist es, sich Gedanken zu machen über den Zeitpunkt der Veröffentlichung. Die Beiträge sollten zu Uhrzeiten erscheinen, an denen viele Menschen auf Social-Media-Plattformen unterwegs sind, denn sonst gehen Ihre Beiträge auf der Startseite der Nutzer unter. Auf Facebook und Instagram sind die meisten Nutzer abends und am Wochenende unterwegs, auf beruflichen Netzwerken, wie Xing oder LinkedIn unter der Woche. Dies kann je nach Altersgruppe und Branche abweichen.

Sobald Sie Wochentage und Uhrzeiten festgelegt haben, eignet es sich, ein Planer-Tool einzusetzen und die Posts für diese Zeitpunkte festzulegen.

2. Kontinuität

Wer regelmäßig Inhalte veröffentlicht, wird eher von der Suchmaschine und den Nutzern wahrgenommen. Ihre Inhalte erscheinen zwar nicht auf der Startseite aller Abonnenten, doch wenn Sie regelmäßig mit Ihren Nutzern kommunizieren, werden Sie automatisch als relevanter eingestuft.

3. Gestaltung der Inhalte

Gute Inhalte sind wichtig, denn interessante und informative Posts werden oft geteilt und auf anderen Seiten zitiert. Durch diese Verlinkungen erhöht sich auch das Ranking in den Suchmaschinen.

Aufwändige Beiträge wie Videos werden auf Facebook zum Beispiel häufiger angezeigt als einfache Bilder oder Links.

4. Ergebnisse interpretieren

Im Vorfeld definierte Key-Performance-Indicator (KPIs) zeigen an, wie gut Ihre Inhalte bei den Nutzern ankommen. Das können Klicks auf einen weiterführenden Link, „Gefällt mir“-Angaben oder Verkaufszahlen sein. Diese Daten können Sie in plattformeigenen Auswertungstools anschauen und feststellen, ob Ihre Ziele erreicht wurden oder nicht. Anschließend steht gegebenenfalls die Anpassung der Social-Media-Strategie an!

Wenn Sie nun all diese Schritte erfolgreich abgearbeitet haben, verlinken Sie Ihre Social-Media-Kanäle auf Ihrer Startseite, um eine Zugehörigkeit zu Ihrem Unternehmen zu signalisieren und mehr Besucher zu erhalten. So erhalten Sie nicht nur ein höheres Ranking in den Suchmaschinen, sondern verbessern zudem Ihr Image und die Kundenkommunikation.


Bildquellen:
Beitragsbild: © Chinnapong – stock.adobe.com
Frau schreibt in Notizblock auf Schreibtisch © Urupong – stock.adobe.com
Frau tippt in Handy © Andrey Popov – stock.adobe.com

Über Lisa Tremblay

Lisa Tremblay
Hallo! Ich bin Lisa und arbeite als Social-Media-Managerin bei arboro. Während meines Studiums der Kommunikationswissenschaft und Anglistik / Amerikanistik habe ich zahlreiche Seminare zum Thema „kreatives Schreiben“ belegt. Bei einem großen deutschen Radiosender konnte ich zahlreiche Erfahrungen im Social-Media Bereich sammeln und bin auch hier für den firmeneigenen Auftritt in den sozialen Medien zuständig. Für arboro und unsere Kunden kümmere ich mich täglich um spannende Videos, Bilder und anderen Content. Dafür habe ich die Zielgruppe fest im Blick, stehe gerne selbst hinter der Kamera oder schreibe Texte für Posts.