Startseite | Online-Shops | Personalisierung im E-Commerce
e-commerce

Personalisierung im E-Commerce

Längst reicht es im E-Commerce nicht mehr aus, den Kunden nur auf die neuesten Angebote und Rabattaktionen aufmerksam zu machen. Ganz im Gegenteil – besucht jemand einen Online-Shop und wird ständig mit Empfehlungen bombardiert, die ihn gar nicht interessieren, wird er die Seite ziemlich schnell wieder verlassen. E-Commerce sollte daher sorgfältiger und vorausschauender betrieben werden. Es muss eine Personalisierung stattfinden. Ein klassisches Mittel ist hierbei das Retargeting. Die Annahme ist dabei ganz einfach: Wenn ein Kunde nach einer bestimmten Ware sucht, besteht auch in Zukunft Interesse daran. Folglich werden Anzeigen und Empfehlungen geschaltet, die in derselben Kategorie verankert sind. Einzige Einschränkung: Der Kunde möchte oftmals nicht das sehen, was er bereits kennt, sondern etwas Neues entdecken.

Dem Kunden Neues bieten

Kollaboratives Filtern ermöglicht es, in der Anzeigenschaltung etwas weiter zu gehen. Dabei werden die Daten von größeren Gruppen ausgewertet und auf deren Grundlagen ein Interessensprofil für einzelne Personen mit ähnlichem Surfverhalten bestimmt. Dabei wird von der Annahme ausgegangen, dass mehrere Nutzer, die das gleiche Produkt kaufen, den gleichen Geschmack haben. Nutzer 1 etwa kauft Produkt A. Viele andere Käufer, die das Produkt A erwerben, suchen auch das Produkt B. Daraus wird geschlossen, dass Produkt B auch für den Nutzer 1 interessant ist.

Wenn z. B. jemand nach einem Film sucht, dann soll dem Suchenden nicht die Anzeige zu dem vorhergehend angefragten Film erscheinen, sondern etwa Filme, die in eine ähnliche Kerbe schlagen und die für den Suchenden interessant sein können. Auch Bücher und passende Videospiele, die in der Gruppe derer beliebt sind, die den betreffenden Film gekauft haben, bieten sich an. Weiterhin sind Kommentare und Profile auf gängigen Social-Mediaplattformen Indikatoren für ein Interessensgebiet. Interessenten erhalten auf diese Weise neue Informationen und entdecken dadurch Angebote, die Sie vorher gar nicht mehr auf dem Schirm hatten oder die sie bislang überhaupt nicht kannten. Das steigert das Interesse – und nicht die Wiederholungen. Dadurch bieten sich für Shop-Betreiber erhebliche Chancen auf eine langfristige Kundenbindung.

Datenauswertung richtig gemacht

Um potenzielle Kunden personalisiert anzusprechen, müssen entsprechende Daten erhoben werden. Diese sind bekanntermaßen über Cookies, Registrierungsdaten oder soziale Netzwerke zu erhalten. So kann der Pfad von Usern über mehrere Seiten hinweg verfolgt werden, um ein Profil für das Surfverhalten zu erstellen. Auch die Integration von Analyse-Tools in den Online-Shop macht Sinn. Wichtig ist es, bei der Datenerhebung auf Transparenz zu achten und die Seitenbesucher nicht mit zu vielen Anfragen zu überrennen. Zu viele Anfragen gleich zu Beginn wirken abschreckend. Später können weitere Daten immer noch eingeholt werden z. B. über Newsletter. Kunden in Empfängerlisten sollten außerdem nach bestimmten Kriterien segmentiert werden, um passende Themen zu finden und nicht willkürlich Nutzer mit Informationen zu bewerfen, die gar nicht für diese relevant sind.

Personalisierung im E-Commerce lohnt sich

Natürlich bringt eine Personalisierung von E-Commerce diverse Hürden mit sich, gerade was den umsichtigen Datenumgang betrifft. Für die langfristige Kundenbindung ist dies auf jeden Fall eine lohnenswerte Maßnahme. Menschen kaufen dort gerne ein, wo sie sich wohl fühlen. Das trifft auf den Online-Handel ebenso zu, wie auf stationäre Läden. Der Kunde möchte nicht nur eine Nummer sein, der man pauschalisierte Angebote hinwirft. Er möchte sehen, dass der Shop-Betreiber wirklich auf seine Wünsche eingeht und ihm exakt jenes bietet, was er wirklich sucht. Da die Website das Aushängeschild ist, macht es sich richtig gut, Interessenten und Käufern für erfolgreiches E-Commerce, einen hohen Informations- und Unterhaltungswert durch zielgruppenorientierten Content zu bieten und diese auf emotionale Weise anzusprechen. Dabei ist es sinnvoll, ausführlich auf Hintergründe des Onlineshops einzugehen und sowohl Entstehungsgeschichte als auch Intension der Gründung und das Unternehmensbild zu beschreiben.

Bilder:

Fotolia © Jirsák

Personalisierung im E-Commerce
  • Leserbewertung
  • bewertet 5 Sterne
    5 / 5 (1 )
  • Deine Bewertung


Über arboro GmbH

Die arboro GmbH ist ein mittelständisches E-Commerce und Online-Marketing Unternehmen aus der Nähe Heilbronn. Von hier aus betreuen wir zahlreiche regionale aber auch überregionale und internationale Kunden aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Unser Wissen ist die Basis unseres Erfolgs. Als professioneller Shopware Dienstleister mit Leidenschaft für E-Commerce, Usability und Online Marketing freuen wir uns unverzichtbare Beiträge zum Erfolg unserer Kunden beitragen zu können.

lesen Sie auch

Newsletter2Go

E-Mail Marketing für Onlinehändler [Gastbeitrag]

Warum sich E-Mail Marketing für Onlinehändler immer noch lohnt Ein Beitrag von Friederike Beins, Online …

Fotolia © John Smith

Interne Verlinkung – Vermeidung von Content-Kannibalismus durch Duplicate-Content

In jedem Unternehmen stellt sich die Frage, welche Vorgänge und Prozesse standardisiert werden können und …