Startseite | Shopware | Shopware 6 Erlebniswelten
Shopware 6 Erlebniswelten

Shopware 6 Erlebniswelten

Content-Marketing hat sich ohne Zweifel zu einer der wichtigsten Disziplinen im Online-Marketing gemausert und ist mittlerweile ein bedeutungsvolles Instrument, um Vertrauen bei Kunden aufzubauen und eine gute Kundenbeziehung herzustellen. Immer mehr Unternehmen erkennen dies und setzen in ihren Websites auf informativen und unterhaltsamen Content. Um verschiedene Inhalte auf einer Homepage auf einfache Weise darzustellen, hat Shopware mit seiner Version 5 etwas Besonderes geschaffen: die Einkaufswelten. Mit ihnen ist es möglich, Landingpages, Produktpräsentationen sowie Marketingaktionen auf einfache Weise selbst zu erstellen. Unter Berücksichtigung von Wünschen der Shopware Community hat das Shopsystem die Funktionen dieses Features nochmal erweitert. Mit Shopware 6 treten nun die Erlebniswelten auf die Bühne und machen das Erstellen von Inhalten so leicht wie nie zuvor.

Shopystem und Content-Management-System vereint

Bislang war es so, dass die meisten E-Commerce-Unternehmen separat auf Shopsysteme und Content-Management-Systeme setzten und auch Shopware hat beides getrennt voneinander behandelt. Dies ändert sich nun mit den Erlebniswelten. Shopseiten, Landingpages, Produktseiten, Blogs oder Kategorieseiten – alles lässt sich nun zentral von den Erlebniswelten aus auswählen, bearbeiten und steuern. Aber auch die Suchseiten, der Warenkorb oder die AGBs lassen sich von dort einrichten. Die Vorteile liegen auf der Hand: Zum einen lässt sich nun alles zentral und mit besserer Übersicht verwalten, zum anderen muss das Layout, das für eine Seite erstellt wurde, nicht extra für eine andere dupliziert werden. Stattdessen genügt ein Mausklick, um ein Layout weiteren Seiten zuzuweisen. Vom ersten Kontakt mit dem Produkt über tiefergehende Infos bis zu einem weiterführenden Blogbeitrag, der sich mit der Anwendung eines Artikels beschäftigt – die Erlebniswelten ermöglichen es, eine ganze Customer Journey schnell und unkompliziert einzurichten und mit wirkungsvollem Storytelling für eine höhere Konversionsrate zu sorgen. Anwender haben darüber hinaus die Option, Seiten einzeln zu bearbeiten oder generelle Änderungen vorzunehmen, etwa einzurichten, dass auf allen Seiten mit dem gleichen Layout ein bestimmter Werbebanner mit Hinweis auf eine Sonderaktion erscheint.

Shopware 6 Erlebniswelten Überblick

Viele kreative Möglichkeiten für die Erstellung von Landingpages

Neue Layouts für eine Landingpage sind schnell erstellt, da alle Einstellungsmöglichkeiten auf einem Blick verfügbar sind. Dabei fallen Vorüberlegungen bezüglich des Layout-Rasters, Modus und Grids weg. Einen sehr markanten Unterschied stellen auf jeden Fall die vorgestalteten Blöcke dar, die bereits Content als eine Art Platzhalter darstellen. So können Sie sich von Anfang an einen ersten Eindruck verschaffen, wie Ihr eigener Content am Ende aussehen wird. In diesen Blöcken lassen sich Videos, Bilder und Texte oder sogar Kombinationen aus allen dreien darstellen.

Eine weitere Neuerung stellt der Navigator dar. Mit ihm können die Blöcke per Drag & Drop auf anderen Positionen verschoben oder in den Vorschau-Editor gezogen werden, um das Endergebnis nach Livegang zu betrachten. Mit jedem weiteren Block erweitert sich das Layout für Ihre Landingpage, die so praktisch nach dem Baukastenprinzip entsteht und am Ende richtig gut aussieht. Sehr großer Vorteil: Alle Layout-Blöcke sind responsive d.h. die Seite wird auch auf mobilen Endgeräten adäquat angezeigt, ohne dass Extraeinstellungen vorgenommen werden oder Seiten für unterschiedliche Endgeräte einzeln erstellt werden müssen. Bedenkt man, dass der Kauf über mobile Endgeräte immer wichtiger wird, profitieren Händler von einer erheblichen Erleichterung.

Nach diesem Baukastenprinzip sind jedoch nicht nur Landingpages möglich, sondern alle Arten von Shopseiten. Sie müssen zudem nicht für jedes Produkt eine eigene Erlebniswelt erschaffen. Stattdessen haben Sie die Möglichkeit, beliebig viele Produkte einem Layout zuzuweisen – was natürlich bei artverwandten Artikeln Sinn macht oder bei Produkten einer Kollektion.

Shopware 6 Erlebniswelten Blöcke

Neues Layout in den Shopware 6 Erlebniswelten anlegen – die Grundlagen

Über den Menüpunkt „Inhalte“ gelangen Sie zu den Erlebniswelten, wo Sie bereits bestehende Layouts verwalten, in einer Liste ordnen oder über die Suchfunktion finden. Wenn Sie ein neues Layout anlegen möchten, ist dies ganz simpel über den Punkt „neues Layout anlegen“ möglich. Bei der Konfiguration finden einige grundsätzliche Abfragen statt, mit denen grundlegende Definitionen aufgestellt werden. Zuerst einmal entscheiden Sie sich für einen Seiten-Typ. Zur Verfügung stehen:

  • Shopseiten (AGBs, Versandbedingungen, Kontaktformular, Impressum)
  • Landingpages (Seiten für Marketingaktivitäten und zur Generierung von Leads bzw. Conversions)
  • Kategorieseiten

Je nachdem, welchen Typ Sie brauchen, stehen verschiedene Blöcke zur Verfügung, die für die Gestaltung notwendig sind. Die Kategorieseiten umfassen zum Beispiel standardmäßig ein Produktlisting.

Nach der Bestimmung des Seiten-Types wird die Sektion des Layouts eingestellt. Zur Verfügung steht ein Sidebar (ideal für die Platzierung der Kategorienavigation oder Filter) oder als Alternative die Nutzung der vollen Seitenbreite. Dann geben Sie nur noch einen Namen ein und Sie werden zum Editor weitergeleitet, wo Sie die einzelnen Blöcke verschieben und mit Text-, Bild-, und Videomaterial füllen können. Einzelne Blöcke lassen sich mit den Blockeinstellungen noch in grundlegenden Gegebenheiten anpassen – so können Sie etwa Hintergrundfarben und -Bilder bestimmen oder den Abstand einzelner Blockelemente zu den Blockrändern einstellen.

Shopware 6 Erlebniswelten GIF

Erlebniswelten in Zusammenarbeit mit dem Rule Builder

Der Rule Builder ist eine weitere Funktion, die in Shopware 6 mit dabei ist. Mit dieser können spezifische Regeln aufgestellt werden, um Preise, Versandkosten oder auch Inhalte zu individualisieren. So lassen sich Rabattaktionen an bestimmten Tagen schalten, die Versandkosten je nach Größe des Warenkorbes anpassen oder auch Neukundenrabatte für Erstkäufer schalten. Sogar Bundles sind möglich, also dass ein Produkt weniger kostet, wenn es zusammen mit einem anderen Artikel in den Warenkorb gelegt wird. Der Rule Builder stellt die ideale Ergänzung zu den Erlebniswelten dar, da diese, wenn Sie die Regeln entsprechend bestimmen, individuell für ausgewählte Kunden angezeigt werden. Definieren Sie die Regeln für eine bestimmte Zielgruppe und zeigen Sie Landingpages oder Produktseiten nur für diese an. Wenn zum Beispiel Valentinstag ist und Sie eine große Aktion für Damengeschenke starten, macht es eher Sinn, dass die Männer darauf aufmerksam werden und eine für sie passende Erlebniswelt entdecken. Bieten Sie dann noch ein Bundle mehrerer Artikel an, die eben nach der Regel billiger werden, so können Sie über den Rule Builder zielgerichtete Marketingaktionen starten und sehr differenziert agieren.

Shopware 6 Rule Builder

Internationaler Content

Mit Shopware 6 steht die Internationalisierung vermehrt im Fokus. Zahlreiche Neuerungen unterstützen E-Commerce-Händler dabei, erfolgreich in neue Ländermärkte zu expandieren. Sprach-Plugins helfen dabei, den Shop oder E-Mails zu übersetzen, außerdem lassen sich Währungen und Steuern einstellen sowie verschiedene Verkaufskanäle und Versandarten einstellen. Um die Zielgruppe auf dem Auslandsmarkt zu erreichen, bedarf es eines strategischen, internationalen Marketings. Für die Kommunikationspolitik im Onlinehandel heißt dies, dass Inhalte so gestaltet werden müssen, dass sie rechtliche und kulturelle Bedingungen erfüllen. Das fängt damit an, dass Sie die Blöcke mit der Zielsprache füllen und geht soweit, dass Sie mit Hilfe des Rule Builders Regeln aufstellen, sodass in jedem Land, in das geliefert wird, eine eigene Ergebniswelt angezeigt wird.

Shopware 6 Erlebniswelten Internationalisierung

Ausblick in die Zukunft: weitere neuer Features, die mit den Erlebniswelten Einzug halten

Seit Dezember 2019 ist Shopware 6 aus dem Early Access Status hinaus und in größerem Umfang nutzbar. Wie in den Versionen zuvor wird es auch in der Version 6 des Shopsystems in der Zukunft weitere Features geben, welche die Erlebniswelten unterstützen. Einen Ausblick gibt es bereits. So soll die Storytelling-Funktion noch ausgebaut werden, um die Erlebniswelten für eine vollkommene Customer Experience zu nutzen. Auch die Quick View verspricht etliche Vorteile für ein reibungsloses Einkaufsvergnügen, in dem der Kunde mit einem Klick weiterführende Informationen zu einem Produkt erhält und jederzeit an den Ausgangspunkt zurückkommt. Mit der Versionierung können ältere Stände im System wiederhergestellt und Änderungen lückenlos nachverfolgt werden. Händlern und Kunden wird gleichermaßen einiges erleichtert. Zusätzlich sind zahlreiche Plugin-Nachfolger in der Entwicklung, die unter anderem mit Hilfe der Community entstehen. Man darf gespannt sein, was uns noch erwartet.

Über Christian Mutzel

Christian Mutzel
Hallo! Mein Name ist Christian und ich bin bei arboro in der Content-Abteilung tätig. Während meines marketingtechnischen Studiums habe ich als begeisterter Schreiberling meine Leidenschaft für das Content-Marketing entdeckt. Bei arboro kümmere ich mich um die Erstellung unterschiedlicher Texte für Kundenprojekte. Darüber hinaus verfasse ich Artikel für den firmeneigenen Blog. Dabei ist es mein Ziel, dass alle Texte – ob werberisch oder redaktionell – die Ansprüche der Suchmaschinen erfüllen und gleichzeitig ein Lesevergnügen für User darstellen.