Startseite | Online-Shops | Umweltfreundlichkeit im E-Commerce – Unsere Tipps

Umweltfreundlichkeit im E-Commerce – Unsere Tipps

Klimawandel, Ozeane voller Plastik, aussterbende Tierarten, Ressourcen, die sich zu Ende neigen – Dies sind nur einige der Gründe, weshalb immer mehr Kunden auf recyclebare Verpackungen, umweltfreundlichen Versand und erneuerbare Ressourcen achten. Viele Verbraucher sind bereit, für umweltfreundliche Produkte mehr Geld auszugeben. Daher ist es nicht nur für die Natur, sondern auch für Ihren Shop sehr profitabel, auf Nachhaltigkeit zu setzen.

Müll vermeiden

Eine Studie von pwc1 sagt aus, dass 94% der Verbraucher von zu viel Verpackungsmüll genervt sind und weniger Verpackungsmaterial ausreichend fänden. Also: Vermeiden Sie unnötigen Müll! Verpacken Sie Produkte nur einzeln, wenn es wirklich notwendig ist.

Mehrweg-Verpackungen helfen Ihnen, beim Transport Abfall zu vermeiden. Außerdem schützen Sie wertvolle Ressourcen und sparen durch die Wiederverwendung Geld.

Nachhaltige Verpackungen

Plastikverpackungen erfreuen sich bei umweltbewussten Konsumenten keiner hohen Beliebtheit, da sich diese nur sehr langsam abbauen und zudem giftige Chemikalien freisetzen. Setzen Sie stattdessen auf recycelbare Materialien wie Naturkarton oder PLA Bio-Kunststoff, sammeln Sie bei Ihren Kunden ordentlich Pluspunkte!

Klimaneutraler Versand

Da beim Warentransport sehr viel CO2 ausgestoßen wird, sollten Sie auf einen klimaneutralen Versand achten. Unternehmen wie beispielsweise DHL haben sich mit ihrer Initiative GoGreen an den grünen Trend angepasst und bieten sogar eine Berechnung Ihrer Emissionen an.

Rücksendungen vermeiden

Letztes Jahr wurden in Deutschland rund 350 Mio. Pakete zurückgeschickt2 . Besonders Kleidung wird häufig zurückgesendet, da sie nicht richtig passt oder an dem Model anders aussieht als am Kunden. Hier können ausführliche Produktinformationen, z.B. Größentabellen oder ein Größenberater helfen, Rücksendungen und damit unnötigen CO2-Ausstoß zu vermeiden.

Strom aus erneuerbaren Energien

Strom ist ebenfalls eine große Umweltsünde: Herkömmlicher Strom verbraucht Ressourcen wie Kohle, Erdöl und Erdgas. Schon im Büro und in der Lagerhalle auf Ökostrom aus z.B. Windenergie oder Photovoltaikanlagen umzusteigen, kann einen großen Einfluss auf die Natur haben.

Marketing anpassen

Wenn Sie etwas Gutes für die Umwelt tun, bringen Sie das doch in Ihre Marketing-Strategie mit ein! Das ist nicht nur sehr gut fürs Image, sondern auch für die Verkaufszahlen. Lassen Sie Ihre Kunden ruhig durch Labels wie das FSC-Zertifikat wissen, dass Sie recycelbare Verpackungen verwenden. Dies können Sie im Onlineshop und auf Social Media hervorheben, denn viele Verbraucher suchen gezielt nach Begriffen wie „nachhaltig“ und „umweltfreundlich“.

Quellen:
1 https://www.pwc.de/de/pressemitteilungen/2018/deutsche-verbraucher-fordern-weniger-verpackungsmuell.html
2 https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/mehr-brauche-ich-jetzt-kaeufe-die-retourenquote-beim-onlineshopping-geht-zurueck/26797978.html

Bildquellen:
Beitragsbild: © momius
Mann ertrinkt in Paketen: © alphaspirit
CO2-neutraler Transporter: © photoschmidt
Strommaste im Sonnenuntergang: © peterschreiber.media

Über Lisa Tremblay

Hallo! Ich bin Lisa und arbeite als Social-Media-Managerin bei arboro. Während meines Studiums der Kommunikationswissenschaft und Anglistik / Amerikanistik habe ich zahlreiche Seminare zum Thema „kreatives Schreiben“ belegt. Bei einem großen deutschen Radiosender konnte ich zahlreiche Erfahrungen im Social-Media Bereich sammeln und bin auch hier für den firmeneigenen Auftritt in den sozialen Medien zuständig. Für arboro und unsere Kunden kümmere ich mich täglich um spannende Videos, Bilder und anderen Content. Dafür habe ich die Zielgruppe fest im Blick, stehe gerne selbst hinter der Kamera oder schreibe Texte für Posts.