firma.de - Berater für Existenzgründung und Firmengründung

Unsere Partner

Unsere Partner für erfolgreiche Shop Entwicklung
englisch
deutsch
 

Linkbuilding für erfolgreiche und gute Rankings

Auch wenn die Suchmaschinenoptimierung heutzutage von vielen verschiedenen Faktoren wie CTR, Bounce Rate, Verweildauer auf der Seite, Social Signals, qualitativ hochwertigem Content oder dem Domainnamen beeinflusst wird, so sind Backlinks nach wie vor einer der wichtigsten Faktoren für erfolgreiche und gute Rankings. Immer wieder stellt sich allerdings die Frage wie man dies praktisch umsetzt. Oftmals hat man ja bereits Schwierigkeiten damit, überhaupt einen einzigen Backlink aufzubauen. Nachfolgend einige Tipps und Anregungen wie der Linkaufbau praktisch umgesetzt werden kann.

Strategien für das LinkbuildingBackllinks

  • Links setzen
  • Linktausch
  • Linkkauf
  • Linkbait

1. Links setzen

Zu Beginn eines Projektes ist es ratsam einige Links in Branchenverzeichnissen, Webkatalogen, Foren, Artikelverzeichnissen, Blogs oder Presseportalen zu setzen, um eine gewisse Basis an Links zu erhalten und um für Google sichtbar zu werden. Durch googeln nach den entsprechenden Portalen wird man hier auch schnell fündig was die relevantesten Plattformen anbelangt. Von einem übermäßigen Einsatz solcher Links ist jedoch abzuraten. Spätestens seit dem Penguin-Update achtet Google vermehrt auf die Themenrelevanz der eingehenden Links und ob es sich um sogenannte Linkfarmen handelt. Qualität vor Quantität!

2. Linktausch

Der Linktausch ist ein effektives Mittel für einen erfolgreichen Linkaufbau. Hierdurch besteht die Möglichkeit an starke und insbesondere themenrelevante Links zu gelangen. Es empfiehlt sich einen eigenen Blog zu betreiben um die reziproke Verlinkung (mehr hierzu weiter unten im Text) zu verhindern. Das Prinzip verdeutlicht bereits der Name: Man sucht nach geeigneten Linkquellen, fragt an ob Interesse an einer Kooperation besteht und bietet an einen Link zu setzen wenn man im Gegenzug ebenfalls eine Verlinkung erhält. Tauschpartner können z.B. Kunden, Lieferanten oder Hersteller sein (natürlich abhängig von dem eigenen Business und dem Platz, welchen man innerhalb der Supply Chain einnimmt). Die Kunst besteht darin sich dazu durchzuringen überhaupt anzufragen, ob Interesse an einem Linktausch besteht. Sehr viele Unternehmer scheinen es zu übersehen dass sie von potentiellen Linktausch-Partnern umgeben sind.
Darüber hinaus bietet das Web zu jedwedem Thema genügend interessante Seiten an mit welchen ebenfalls eine Tauschkooperation eingegangen werden kann. Fragen kostet bekanntlich nichts – Passivität im Linkbuilding kann Unternehmer jedoch teuer zu stehen kommen.

3. Der Linkkauf

Der Kauf von Links ist laut der Google Richtlinien für Webmaster verboten. Daher ist von dieser Maßnahme, genauso wie von der Linkmiete, abzuraten.

4. Linkbait

Ein funktionierender Linkbait gehört zur Königsdisziplin im Bereich SEO, erfordert viel Zeit, Planung sowie i.d.R. die Bereitstellung eines nicht geringen Budgets. Ziel ist es eine Seite zu kreieren, z.B. mit einem Gewinnspiel, einem lesenswerten pdf, einer speziellen App oder einfach einer verrückten Idee, die aufgrund ihres Inhaltes von einer hohen Anzahl anderer Webseitenbetreiber freiwillig verlinkt wird. Hierdurch besteht die Möglichkeit innerhalb eines kurzen Zeitraums eine Vielzahl von Backlinks zu generieren. Aufgrund des hohen Planungs- und Budgetaufwands ist diese Form des Linkbuildings jedoch sehr risikobehaftet.

Was es beim Linkbuilding speziell zu beachten gilt:

Keine reziproken Links setzen. Was sind reziproke Links? Gut bekannt dürften diese noch aus den Anfangszeiten des Internets sein, als Webseite A auf Webseite B verlinkte und selbiges spiegelverkehrt praktiziert wurde. Für Google ist dies allerdings ein offensichtliches Signal für einen Linktausch und wird daher nicht gewertet. Darum gilt es darauf zu achten dies zu verhindern. Das theoretisch minimalistischste Modell stellt dabei das Dreiecks-Linkmodell dar. Dieses gestaltet sich wie in nachfolgender Grafik zu sehen:

Allerdings ist ein solches Modell für Google inzwischen doch recht einfach zu durchschauen weshalb wir ein komplexeres Linkbuilding empfehlen.

Insgesamt gibt es also mehrere Wege um einen erfolgreichen Linkaufbau zu praktizieren. Wichtig ist nicht gegen die von Google gesetzten Richtlinien zu verstoßen da ansonsten die Gefahr eines Penaltys, also einer Abstrafung, besteht und die eigene Seite damit enorm zurückgestuft oder komplett aus dem Index verbannt werden kann.

Hotline

+49 7138 - 812 880

Ich freue mich auf Ihren Anruf

Kontakt...

Zoran Artmagic
Zoran Artmagic
Shopware Certified Developer
e-Commerce Consultant
und das arboro Team

arboro Blog

SEO Quick Check

Image Broschüre

arboro Image Broschüre

(PDF Download)

Besuchen Sie uns auf

arboro auf Facebook arboro auf Twitter arboro bei Google+