Startseite | Suchmaschinenoptimierung (SEO) | SEO-Lexikon: Der Linkbait
Backlinks

SEO-Lexikon: Der Linkbait

Für Neuling ist es gar nicht so einfach, im Dschungel der unzähligen Fachbegriffe im Bereich Suchmaschinenoptimierung und Webmarketing durchzublicken. Und selbst alte Hasen in der Szene stoßen immer wieder auf Begriffe, die sie noch nie gehört haben oder zumindest nicht auf Anhieb einordnen können. Im Rahmen unserer neuen Serie „SEO-Lexikon“ möchten wir Ihnen in loser Folge solche Begriffe vorstellen und die Geheimnisse erklären, die hinter ihnen stecken.

Los geht es heute mit dem so genannten Linkbait. Immer wieder stolpert man in der Literatur über Suchmaschinenoptimierung über diesen Begriff. Doch worum handelt es sich bei einem Linkbait?

Übersetzen wir das Wort doch erst einmal ins Deutsche. Was ein Link ist, dürfte wohl jeder wissen, der Begriff „Bait“ steht allgemein für einen Köder beim Angeln. Zusammengenommen ergibt das einen „Linkköder“. Damit sind wir schon recht nahe am Geheimnis eines Linkbaits angelangt.

Ein Linkbait ist also ein Köder, den der Suchmaschinenoptimierer auswirft, um möglichst viele Links und viel Traffic auf einmal zu erhalten. Wie könnte ein solcher Köder aussehen? Grundsätzlich kann er vielerlei Gestalten haben, bekannt sind in der Szene beispielsweise Linkbaits in Form von einfachen Artikeln und Pressemeldungen, aber auch durch Gewinnspiele, Gratisangebote, Bilder oder Videos.

Dringen wir nun zum Kern der Sache vor: Ziel eines jeden Linkbaits ist es, so viel Aufsehen wie möglich zu erregen. Dazu muss der Artikel beziehungsweise das Video, das Gewinnspiele etc. so ausgestaltet sein, dass es möglichst spektakulär ist und somit die Aufmerksamkeit von vielen anderen Internetnutzern erregt. Die Folge: Man spricht darüber, macht Freunde darauf aufmerksam und setzt im besten Fall sogar einen Link darauf. Dadurch erhält der Verfasser unter Umständen enorme Massen von Traffic in kürzester Zeit, und kann sich darüber hinaus auch noch über viele neue Backlinks freuen.

Wie könnte das Ganze in der Praxis aussehen?

Nehmen wir als Beispiel einmal ein kostenloses eBook, mit dem Sie Ihren Linkbait aufbauen möchten. Um möglichst viel Aufsehen zu erregen, muss es sich dabei um ein eBook handeln, das bisher noch nicht, beziehungsweise noch nicht kostenlos im Netz verfügbar war. Wir nutzen hier das Interesse nach kostenlosen Dingen aus, welches in nahezu jedem Menschen in großem Maß vorhanden ist. Handelt es sich also um ein wertvolles eBook, werden garantiert unzählige Webmaster einen Link dorthin setzen.

In der Vergangenheit gab es unzählige Beispiele für grandiose Linkbaits. Mit etwas Suche finden Sie diese im Internet ganz sicher. Es gilt allerdings die eiserne Regel: Die Zielgruppe darf keinesfalls erkennen, dass die vorliegende Aktion ausschließlich dazu gestaltet wurde, Links zu generieren. In diesem Fall kann das Ganze gründlich nach hinten losgehen beziehungsweise verfehlt völlig seinen Zweck.

Lassen Sie doch einmal Ihrer Fantasie freien Lauf und denken Sie sich einen oder mehrere Linkbaits für Ihre Webseiten aus.

Bilder:
fotolia.com

SEO-Lexikon: Der Linkbait
  • Leserbewertung
  • bewertet 5 Sterne
    5 / 5 (1 )
  • Deine Bewertung


Über Sebastian Lörz

Sebastian Lörz
Hallo! Ich bin Sebastian und bei der arboro GmbH für alle Konzepte rund um die effektive Suchmaschinenoptimierung zuständig. Nach meiner Ausbildung zum Fachinformatiker orientierte ich mich schnell und mit großer Begeisterung in Richtung SEO. Als Leiter der Online Marketing Abteilung bin ich fast täglich an der Entwicklung neuer wirkungsvoller Strategien zur Verbesserung von Ranking-Ergebnissen beteiligt und sehe jedes neue Projekt als reizvolle Aufgabe.

lesen Sie auch

Fotolia ©Trueffelpix

SEO-Trends: Usability und User Experience

Stellen Sie sich vor, Sie suchen in einer großen Stadt, in der Sie noch nie …

SEO

Neue Länge für Seitentitel und Meta-Description?

Es ist nichts Ungewöhnliches, dass Google immer wieder Kleinigkeiten ändert. Gerade aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung …